Großes Interesse beim Renninger Wirtschaftsgespräch „Nicht bei mir – Initiative für aktiven Einbruchschutz“

Beim Wirtschaftsgespräch der Stadt Renningen und des Gewerbe- und Handelsvereins vergangenen Dienstag, 24. Oktober 2017 bei der Firma Schneider Fensterbau GmbH, lieferten die geladenen Experten jede Menge Tipps zum Einbruchschutz bei Gewerbeimmobilien.

Mit der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit ist zu befürchten, dass die Zahlen der Einbrüche wieder in die Höhe schnellen werden. Im Landkreis Böblingen wurden im vergangenen Jahr 425 Gewerbeeinbrüche gemeldet, 24 davon in Renningen. Polizeioberkommissar Detlef Langer, Kriminalpolizeilicher Fachberater vom Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, stellte die mögliche Vorgehensweise der Täter dar und informierte über den mechanischen Grundschutz an Gebäudeschwachstellen wie Fenstern und Türen. Über den materiellen Schaden und möglicher Betriebsspionage hinaus ist vor allem erkennbar, wie schwer die psychischen Folgen eines solchen Einbruchs wiegen. Außerdem sei es wichtig, sich gegen virtuelle Einbrüche zu schützen. Ob Industriespionage oder Adressdatenklau – Schutzmaßnahmen werden immer unentbehrlicher.

In unterhaltsamer Weise gab Udo Löffler, Geschäftsführer bei Löffler Security, anschließend einen Einblick in seine tägliche Arbeit. Ob Geldtransporte, Alarmaufschaltung oder Erpressung – das in der Hauptstraße 16 ansässige Unternehmen steht sowohl Privat- als auch Geschäftspersonen mit Rat und Tat zur Seite.

Mit dem Wirtschaftsgespräch setzten die Beteiligten auf Prävention, um die örtlichen Betriebe noch stärker als bisher für eine eigenverantwortliche Einbruchsvorsorge zu sensibilisieren und damit letztendlich einen Rückgang der Einbruchskriminalität zu bewirken. Einfachste Sicherheitsmaßnahmen im Firmengebäude können bereits große Wirkung erzielen. Im Anschluss der Vorträge konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das große Angebotsrepertoire der Firma Schneider Fensterbau GmbH informieren. Herr Schneider und sein Team kennen die Produkte für den technischen Einbruchschutz, sie informieren und beraten über einbruchhemmende Maßnahmen und bauen die Produkte fachgerecht ein.

Unser herzlicher Dank geht an Udo Löffler, Detlef Langer sowie die Firma Schneider Fensterbau GmbH für die hervorragenden Informationen, um dem Einbruch einen Riegel vorzuschieben. 

Wirtschaftsgespräch „Nicht bei mir – Initiative für aktiven Einbruchschutz“

Beim diesjährigen Wirtschaftsgespräch der Stadt Renningen und des Gewerbe- und Handelsvereins e.V.

am Dienstag, 24. Oktober um 19.00 Uhr bei Schneider Fensterbau, Perouser Str. 70, 71272 Renningen

Gewerbetreibende müssen sich neben wirtschaftlichen Themen auch mit der Sicherheit des Unternehmens auseinandersetzen. Somit lautet die entscheidende Frage: „Wie sichere ich meinen Betrieb vor Einbruch und Diebstahl? Und wie schütze ich wichtige Daten?“

Als Referenten konnten wir Polizeioberkommissar Detlef Langer, Kriminalpolizeilicher Fachberater vom Referat Prävention gewinnen. Er wird Schwachstellen aufzeigen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen, wie man sein Unternehmen wirksam schützen kann. Udo Löffler, Geschäftsführer bei Löffler Security – Renninger Sicherheitsdienst, wird Einblicke in seine tägliche Arbeit geben und Möglichkeiten im Bereich Objektschutz vorstellen.

Anmeldungen nehmen wir unter marlies.delago@renningen.de gerne bis 20. Oktober 2017 entgegen.

Flanieren, bummeln und einkaufen – gut besuchter Verkaufsoffener Sonntag in Renningen

Letzten Sonntag, am 8. Oktober 2017 war es wieder so weit. Der Renninger Gewerbe- und Handelsverein veranstaltete den einmal im Jahr stattfindenden verkaufsoffenen Sonntag. Fast 40 teilnehmende Geschäfte öffneten ihre Türen an diesem Nachmittag und luden zum gemütlichen Bummeln und Einkaufen mit der ganzen Familie ein. Viele Geschäfte hatten auch draußen Verkaufsstände aufgebaut und fast überall warben Schilder mit attraktiven Rabatten und Aktionen. Von der aktuellen Herbstmode, über Kosmetikartikel und Parfüm, herbstliche Dekorationen, Blumen bis hin zu Stoffen und Spielwaren– hier war für die ganze Familie etwas dabei.

Viele nutzen die Gelegenheit für einen sonntäglichen Familienausflug. Und so füllten sich die Straßen rund um die Geschäfte mit Menschen. Bald konnte man viele Einkaufstüten sehen, die umhergetragen wurden. Dabei kamen die Kunden nicht nur aus Renningen, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden.

Am Renninger Rathaus gab es ein großes Showprogramm: Falko Kaiser, ein junger Renninger Sänger, unterhielt das Publikum mit seinem breiten musikalischen Repertoire. Vom stimmungsvollen Schlager bis hin zu Rock und Pop konnte man viele bekannte Songs zu hören. Weitere Highlights waren die Auftritte der RSG sowie der DreamCatcher, die mit ihren Tänzen das Publikum begeisterten. Für alle gab es viel Applaus.

Zwei Oldtimer-Busse, die zwei unterschiedliche Routen fuhren, sorgten für das bequeme Erreichen der Teilnehmer und das entspannte Pendeln durch das Stadtgebiet. 

 

Bummeln, Schauen, Shoppen – Verkaufsoffener Sonntag mit buntem Programm in Renningen

Am 8. Oktober 2017 ist es wieder soweit. An diesem Tag laden die Renninger Einzelhändler wieder zum verkaufsoffenen Sonntag in ihre Stadt ein. Veranstaltet wird dieser schon seit Jahren erfolgreiche Event vom Handels- und Gewerbeverein Renningen e.V.

Ungefähr 40 teilnehmende Geschäfte sowie ein attraktives Rahmenprogramm für jung und alt locken die Besucher in die Stadt. Das Einzelhandelsangebot ist in Renningen von jeher breit aufgestellt. Und so sind auch die Angebote der Teilnehmer äußerst vielfältig: von Wolle und Stoff, über Kosmetikartikel und Parfüm, herbstliche Dekorationen, Blumen und Pflanzen, Spielzeug, Mode bis hin zu Haushaltsgeräten. Hier ist für jeden etwas dabei. Zudem gibt es attraktive Rabattaktionen, kostenlose Zugaben oder kleine Überraschungen.  Ein Bummel durch die Straßen und Geschäfte der Stadt lohnt sich also an diesem Tag besondern. Und wann sonst lässt es sich entspannt und gemeinsam mit der Familie shoppen gehen?

Vor dem Renninger Rathaus sorgt ein buntes Showprogramm für gute Unterhaltung. Tanzvorführungen der RSG und von den DreamCatchern sowie ein Musikprogramm stehen hier auf dem Plan. Umrahmt werden die stimmungsvollen Tänze mit musikalischer Unterhaltung von Falko Kaiser. Der junge  Renninger Künstler präsentiert ein vielfältiges Musikprogramm von Schlager über Pop bis hin zu den aktuellen Hits unserer Zeit. Mit seiner Stimme und dem Keyboard begeistert Falko Kaiser regelmäßig sein Publikum. Auch für das leibliche Wohl ist hier bestens gesorgt, denn am Renninger Rathaus bewirtet die RSG.

Am Ernst-Bauer-Platz gibt es einen Infostand des Lernortes Natur. Hier informieren die örtlichen Jäger über Natur, Naturschutz, Wildarten und alle Fragen rundum die Jagd.

Da so ein Einkaufsbummel quer durch Stadt auch hungrig und durstig macht, gibt es im gesamten Stadtgebiet verschiedene Bewirtungsstände. Beispielsweise bietet JJ’s Southern Barbeque wieder seine leckeren amerikanischen Grillspezialitäten und Salate bei BlumenGarten Marquardt an.  Oder man schaut in der Sessler Mühle beim Mühlenmarkt vorbei und genießt dort die eine oder andere Leckerei.

Ganz egal, ob eine Portion Pommes auf die Hand, eine vollwertige Mahlzeit oder ein Stück Kuchen zur Kaffeezeit – das Angebot ist breit gefächert und bietet alles was das Schlemmerherz begehrt. Hier muss niemand hungrig nach Hause gehen.

Das Einkaufszentrum Süd bietet zudem jede Menge kostenloser Parkplätze an. Besucher können von diesem Standort aus bequem in den kostenlosen Oldtimer-Buspendelverkehr umsteigen, der durch das gesamte Stadtgebiet fährt. Den Bus-Pendelverkehr haben die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder eingerichtet, er fährt in zwei verschiedenen Routen. Der verkaufsoffene Sonntag ist in Renningen seit Jahren ein Publikumsmagnet.

Erfolgreiche 11. Lange Einkaufsnacht: tolle Shoppingaktionen und legendäres Abschlusskonzert

Tolle Shoppingaktionen locken die Besucher an und beim Abschlusskonzert singen und tanzen 1.500 Besucher vor dem Renninger Rathaus in die Nacht.

Zum 11. Mal konnten die Renninger und ihre Gäste am letzten Freitag bis 22 Uhr in den Abend shoppen. Zum Glück war Petrus der Veranstaltung wohl gesonnen und der Regen legte Punkt 17 Uhr mit Beginn der Shoppingnacht eine Pause ein. Trotzdem lief die Einkaufsnacht eher Verhalten an und die Läden füllten sich schleppend. Erst ab 19 Uhr füllten sich die Straßen und Geschäfte der Stadt.

Die fast 40 Teilnehmer der langen Einkaufsnacht haben wieder einmal die breite Einzelhandelsvielfalt Renningens unter Beweis gestellt. Als besonderes Highlight startete mit der Einkaufsnacht eine gemeinsame Prämienaktion aller Teilnehmer. Ab einem Einkaufswert von 10,00 Euro können pro Einkauf 1 Punkt in Form von Stickern gesammelt werden. Hat man 8 Punkte/Sticker gesammelt und auf das dafür vorgesehene Feld des Flyers geklebt, können attraktive Prämien bei den Teilnehmern eingelöst werden (Prämienpunkte können noch bis einschließlich 22. Juli gesammelt und bis zum 29. Juli 2017 eingelöst werden). Zudem startete in vielen Läden der Sommerschlussverkauf und es gab attraktive Rabattaktionen von zum Teil bis zu 30%. So sind Shoppingfans voll auf Ihre Kosten gekommen.

Außerdem lockte die Einkaufsnacht mit einem tollen Rahmenprogramm. Die teilnehmenden Einzelhändler zauberten mit ihren Aktionen ein ganz besonderes Flair in die Stadt; überall gab es Live-Musik, Cocktail-Bars und Bewirtungsstände. Ganz Renningen verwandelte sich in eine pulsierende Festmeile.

Auch für Kinder wurde an diesem Abend einiges geboten. In der Hüpfburg auf dem Ernst-Bauer-Platz konnten sich die kleinen nach Herzendlust austoben. Vor dem Renninger Rathaus hatten die jungen Gäste  beim Kinderschminken und beim Springen auf dem Bungee-Trampolin ihren Spaß.

Damit die einzelnen Geschäfte und Attraktionen bequem erreicht werden konnten, fuhren auch in diesem Jahr zwei Oldtimerbusse auf zwei unterschiedlichen Routen.

Zum Abschluss der Einkaufsnacht – spielte die Cover-Rockband PayDay vor dem Renninger Rathaus. Hier war ein richtiges Festival-Gelände entstanden, auf dem sich 1.500 Besucher tummelten und begeistert der Musik lauschten. Mit lengendären Klassikern aus Rock und Pop sowie den aktuellen Hits war die Stimmung unter den Zuhörern ausgelassen. Das Publikum wipte und tanzte zur Musik und sang oftmals in Interaktion mit der Band die Lieder lautstark mit. Sängerin Nicole und der neue Sänger Roger sorgten mit ihren Stimmen regelmäßig für Gänsehautmomente.

Als Special-Guest trat die Feuerkünsterlin “Miigaa” zuerst zusammen mit der Band auf und zeigte  danach ihre atemberaubende Feuershow.

Auch der nach der Feuershow einsetzende Regen tat der Stimmung vor dem Rathaus keinen Abbruch.
Ein Teil des Publikums harrte aus. Die Firma Lindacher schaltete schnell, und brachte zwei ihrer Hörtest-Pavillions direkt vor die Bühne, damit sich das Publikum unterstellen konnte. Nun im Trockenen stehend, feierte das Publikum weiter in die Nacht.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an alle Helfer der langen Einkaufsnacht, die mit ihrem Engagement und ihrer Einsatzbereitschaft für das Gelingen dieses außergewöhnlichen Events beigetragen haben. Ebenso vielen Dank für die gemeinsame Organisation und die gute Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam des Gewerbe- und Handelsvereins, insbesondere an Marcel Seyther (Seyther Kommunikation), Roland Ebner (TV – Medien – Hausgeräte) und Thomas Martin (Lindacher Akustik). Vielen Dank auch an die Stadt Renningen und besonders an das Bauhofteam rund um Herrn Butzer für die große Unterstützung und Flexibilität. Die Firma Lindacher Akustik sponserte in diesem Jahr wieder das Abschlusskonzert vor dem Rathaus, vielen Dank für das Ermöglichen dieses Events!

Gundula Schulze/Citymanagerin

 

Lange Einkaufsnacht Renningen – shoppen, ein buntes Rahmenprogramm und Feuershow mit Abschluss-Rockkonzert

Am Freitag, 14. Juli 2017 ist es in Renningen wieder soweit: Die Renninger Einzelhändler und einige Gastronomen laden zur „Langen Renninger Einkaufsnacht“ ein, die mittlerweile schon zum 11. Mal stattfindet und immer zahlreiche Besucher anlockt. Die Läden haben an diesem Freitag bis 22 Uhr geöffnet und bieten grenzenloses Einkaufsvergnügen mit einem tollen Rahmenprogramm für Groß und Klein.

Das Shoppingfest mit exklusiver Prämienaktion
Natürlich haben sich die fast 40 Teilnehmer für diesen Abend etwas Besonderes einfallen lassen. Erstmalig gibt es eine gemeinsame Prämienaktion aller Teilnehmer. Ab einem Einkaufswert von 10,00 Euro können pro Einkauf 1 Punkt in Form von Stickern gesammelt werden. Hat man 8 Punkte/Sticker gesammelt und auf das dafür vorgesehene Feld des Flyers geklebt, können attraktive Prämien bei den Teilnehmern eingelöst werden. Und diese Prämien können sich durchaus sehen lassen. Die besonderen Angebote sind im Flyer der Einkaufsnacht dargestellt.

Zudem startet in vielen Geschäften der Sommerschlussverkauf oder es werden zusätzliche Rabatte angeboten. Wer also noch das passende Outfit für den Sommerurlaub braucht, ist hier richtig. Von Schuhen, über Bekleidung bin hin zu Badeanzügen oder Badehosen, das Angebot und die Vielfalt in Renningens Läden ist groß. So können beispielsweise auch Hausgeräte und Medientechnik, Blumen und Pflanzen, Dekorationsartikel oder auch Brillen erstanden werden. Und für die Kreativen, die selbst eine angesagte Carmenbluse nähen möchten, gibt es neben einem kostenlosen Nähkurs, die schönsten Blusenstoffe zu kaufen. Wenn der neue Look steht, dann fehlt nur noch das Reiseziel für den nächsten Urlaub. Im Reisebüro können sich Urlaubswillige über die schönsten Ziele persönlich beraten lassen, und auch gleich buchen, zu günstigen Preisen wie im Internet. Ein Bummel durch die Straßen Renningens lohnt sich also sehr.

Cocktails, Barbeque, Fingerfood, Waffeln und vieles mehr
Ein Einkaufsbummel durch den Abend macht bekanntlich hungrig und durstig. In vier teilnehmenden Restaurants/Cafés sowie an zahlreichen Bewirtungsständen – die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind –  können die Besucher eine Pause einlegen und nach Herzenslust schlemmen. Es gibt sowohl herzhafte Speisen als auch süße Naschereien, beispielsweise die beliebten Crêpes und Waffeln. Wer Lust auf etwas Gegrilltes hat, der kann zum Beispiel bei BlumenGarten Marquardt vorbeischauen. Hier gibt es leckere Barbeque-Spezialitäten von JJ’s Southern BBQ. Oder man schlendert am Rathaus oder Ernst-Bauer-Platz vorbei, dort bewirten der Malmsheimer Musikverein bzw. Harmonika-Club Renningen mit Köstlichkeiten vom Grill. Wer ungarische Spezialitäten probieren möchte, der kann diese im Gleis 2 am Südbahnhof genießen. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es zum Beispiel türkisches Fingerfood am Stand vor der Postagentur. Auch an Getränken ist die Auswahl groß: von portugiesischem Wein über Bier und Cocktails. Hier bleibt niemand auf dem Trockenen sitzen.

Musik liegt in der Luft für “die Großen”.
Und Spiel und Spaß für “die Kleinen” – Das Rahmenprogramm
Auch das Rahmenprogramm hat es im gesamten Stadtgebiet in sich. Bei verschiedenen Teilnehmern lädt Live-Musik zu einem stimmungsvollen Erlebnis und zum Verweilen ein. So spielt im Hotel-Restaurant „Zur Eisenbahn“ Edel Noel aus Hawaii Blues, Jazz und Soul. Im Gasthof „Ochsen“ laden derweil die „Freyen Rittersleut“ mit ihren atemberaubenden Darbietungen zum Zuschauen ein. Auf dem Ernst-Bauer-Platz gibt es musikalische Unterhaltung vom Harmonika Club Renningen, der auch die Bewirtung übernommen hat. Damit der Spaß für die „kleinen“ Gäste nicht zu kurz kommt, gibt es hier  eine Hüpfburg. Dort kann der Nachwuchs nach Herzenslust toben, während die Erwachsenen im Umkreis gemütlich shoppen können.

Ein weiteres Aktionszentrum befindet sich am Renninger Rathaus. Hier bewirtet und spielt der Musikverein Malmsheim. Für Kinder gibt es zum Beispiel Kinderschminken am Stand der Katholischen Jungen Gemeinde und ein Bungee-Trampolin steht bereit.

Abschlusskonzert mit PayDay sowie spektakulärer Feuershow
Mit Cover-Rock vom Feinsten begeistert “PayDay” seit Jahr und Tag ihr Publikum mit handmade Live-Rockmusik. Das breite und abwechslungsreiche Repertoire der Band reicht von legendären Klassikern aus Rock und Pop bis hin zu den neuesten Hits unserer Zeit. Sängerin Nicole und der neue Sänger Roger sorgen dabei mit ihren Stimmen regelmäßig für Gänsehautmomente.
Als Special-Guest tritt die Feuerkünsterlin “Miigaa” zusammen mit der Band auf und zeigt ihre atemberaubende Kunst.

Kostenloser Bus-Pendelverkehr
Damit die einzelnen Geschäfte und Attraktionen bequem erreicht werden können, wird auch in diesem Jahr ein kostenloser Bus-Pendelverkehr in zwei verschiedenen Routen eingerichtet.

Projekt “Zukunftszeit” der KjG
Mit ihrem Stand nimmt die “katholische junge Gemeinde” zudem an dem Projekt “Zukunftszeit” teil. “Zukunftszeit” ist ein Projekt des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BdkJ). Im Rahmen dieses Projektes engagieren sich Kinder und Jugendliche deutschlandweit durch eine Vielzahl von Aktionen für die Integration von Geflüchteten und/oder widersprechen durch konkrete Aktionen jeder Form von Menschenfeindlichkeit. Ziel ist es etwa 35.000 Stunden deutschlandweit an Engagement zu sammeln.

Am Stand der KjG hängen hierfür Plakate  aus, welche nicht nur Raum für Diskussionen bieten, sondern auf denen auch Ideen dokumentiert werden können.

 

Gundula Schulze
– Citymanagerin –

Ausgelassene Stimmung und gute Gespräche sorgen für eine erfolgreiche Renninger Leistungsschau!

Nach fünfjähriger Pause war es am vergangenen Wochenende wieder soweit: Rund 50 Aussteller präsentierten sich am Samstag und Sonntag auf der 9. Renninger Leistungsschau in der Rankbachhalle und auf dem umliegenden Gelände.

Von Transportmitteln aller Art wie e-bikes und Wohnmobilen über hochwertigen Schmuck und neueste Trends in Sachen Haus- und Gartengestaltung bis hin zu ausgefallenen Kinderbüchern hatte die Leistungsschau für jeden etwas zu bieten. So bot sich den zahlreichen Besuchern aus Renningen und Umgebung wieder einmal die Gelegenheit, die ansässigen Unternehmen kennenzulernen und interessante Eindrücke zu sammeln. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um über ihr Angebot zu informieren, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Viele Aussteller hatten sich zudem etwas Besonderes einfallen lassen: ob Cocktails, eine Glücksrad-Tombola oder eine lustige Fotowand – überall gab es etwas zu entdecken. Die Firma Steudle Natursteine sorgte mit einer Bodypainting-Künstlerin für viel Aufmerksamkeit und staunende Blicke, war ihr bemalter Körper doch kaum mehr von einer farbig strukturierten Steinplatte zu unterscheiden. Begeisterung und viel Beifall erntete auch die mitreisende Aufführung der kleinen Tänzerinnen des Kinder-Zumbakurses vom Pro Aktiv Fitnessstudio. Daneben brachten eine Hüpfburg, ein Luftballonkünstler sowie Kinderschminken die kleinen Gäste zum Strahlen.

Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Während das Kirchplatzfest des Musikvereins Renningen, welches extra wegen der Leistungsschau auf den Parkplatz der Rankbachhalle verlegt wurde, die Besucher mit Grillspezialitäten verpflegte, sorgten die Gastronomen vom Einkaufszentrum Süd im Foyer der Rankbachhalle für volle Mägen.

Die beteiligten Firmen zeigten sich durchgängig zufrieden mit dem Ablauf und dem Erfolg der Veranstaltung und freuten sich, bereits vor Ort neue Aufträge an Land ziehen zu können.

Dank herrlichem Wetter und interessanten Ausstellern bot die Leistungsschau seinen Besuchern letztlich ein herrliches Sommerwochenende für die ganze Familie und zeigte einmal wieder die Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Renningens.

Und organisiert wurde die Renninger Leistungsschau vom GHV Renningen e.V. Ein herzliches Dankeschön geht besonders an das Organisationsteam rund um Marcel Seyther und Timm Schweizer, welches mit viel Engagement, Einsatzbereitschaft und Flexibilität zum guten Gelingen beigetragen hat.

 

30-jähriges Jubiläum: Aufstellen des Maibaums in Renningen

Der Wettergott meinte es in diesem Jahr wieder nicht so gut beim traditionellen Maibaum Aufstellen der Renninger und Malmsheimer Handwerker. Dunkle Wolken, kalter Wind und gelegentlicher Nieselregen umrahmten die Veranstaltung. Dabei jährte sich das Maibaumaufstellen in diesem Jahr schon zum 30. Mal. Ein tolles Jubiläum, das allen Grund zum Feiern bot. Bereits im Vorfeld hatte der Gewerbe- und Handelsverein Renningen e.V. insbesondere Kinder in Begleitung ihrer Eltern zu dem Umzug eingeladen und die Kinder gebeten, sich als Handwerker zu verkleiden. Viele Kinder folgten dem Aufruf und versammelten sich am Start des Umzuges am Renninger Nordbahnhof. Und so ergab sich ein imposantes Bild, als sich der Umzug,  in Bewegung setzte: Voran der Renninger Musikverein, dann das festlich geschmückte Pferdefuhrwerk mit dem Maibaum, ca. 30 Renninger und Malmsheimer Handwerker und die vielen „kleinen Handwerker“ mit ihren Eltern. Mit festlichen Frühlingsklängen des Renninger Musikvereins wurde der Maibaum vom Renninger Nordbahnhof durch die Stadt zum Renninger Rathaus gebracht.

Auch in diesem Jahr führte Jürgen Lauffer charmant und unterhaltsam durch die Veranstaltung.  Jürgen Lauffer kommentierte und erklärte die einzelnen Schritte des Maibaum Aufstellens und stellte die teilnehmenden Handwerker vor. Mit vereinten Kräften sowie unter Zuhilfenahme von Stangen und einem Seil stemmten die Handwerker unter dem Beifall der Anwesenden den Baum in die Höhe. Eine Aufgabe die viel Erfahrung und  Manneskraft erfordert. Denn der Renninger Maibaum hat mit 25 m Länge und ca. 800 kg eine beachtliche Größe. Zudem erfordert die Enge des Platzes viel Fingerspitzengefühl und Können.

Auch Bürgermeister Wolfgang Faißt richtete ein Grußwort an die Handwerker und alle Anwesenden. Der Bürgermeister lobte die lange Tradition des Maibaum Aufstellens und gratulierte zum 30-jährigen Jubiläum. Anlässlich des Jubiläums spendete die Stadt Renningen ein Fass Bier. Der Fassanstich wurde von Bürgermeister Wolfgang Faißt persönlich vorgenommen. Nur ein Schlag war notwendig, dann floss das Bier und es gab Freibier für alle Handwerker.

Für das leibliche Wohl aller Besucher wurde bestens am Rathaus gesorgt. Selbstverständlich gab es Bier, Weine und alkoholfreie Getränke. Auch das gehört zum Aufstellen des Maibaumes einfach dazu.  Und für alle Hungrigen wurde ein herzhafter Imbiss angeboten. Die auf dem Kirchplatz aufgestellten Bänke füllten sich trotz des einsetzenden Nieselregens mit Besuchern.

Zum Schluss, mit Hilfe eines Hubwagens, wurde der Baum noch mit den Zunftzeichen der ortsansässigen Handwerker geschmückt. Stolz ragt der Renninger Maibaum nun in den Himmel und öffnet dem baldigen Frühling und Sonnenschein hoffentlich alle Tore.

Ein herzliches Dankeschön an alle Handwerker, freiwillige Helfer und Organisatoren.

Gundula Schulze/Citymanagerin

 

Renninger Unternehmer informierten sich über´s energetische Sanieren

Beim ersten Wirtschaftsgespräch der Stadt Renningen und des Gewerbe-und Handelsvereins e.V. im Jahr 2017 drehte sich alles um die Chancen und vor allem Strategien für eine energetische Sanierung des Baubestands. Energie ist in unserer heutigen Gesellschaft eine unverzichtbare Grundlage für die wirtschaftliche, gesellschaftliche und soziale Stabilität.

Über Jahrzehnte hinweg war es möglich, einen „Energiemix“ durch die Nutzung von Öl, Gas, Kernkraft oder auch Kohle herzustellen und so eine beispiellose Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Doch diese Energieträge sind nicht endlich. Inzwischen ist absehbar, dass die „bequemen“ Energieträger Öl, Gas und Kohle nur noch einige Jahrzehnte lang so leicht wie bisher – und damit zu tragbaren Preisen – gewonnen werden können. Um auch den nächsten Generationen einen guten Lebensstandard zu ermöglichen und eine lebenswerte Umwelt zu sichern, hat die Energien so effizient wie möglich genutzt zu werden.

So folgten rund 30 Unternehmer vergangenen Dienstag, 25. April 2017 der Einladung in die neue Mediathek. Neben leckeren Häppchen gab es wichtige Erkenntnisse zum Thema Energieeffizienz sowie einen spannenden Erfahrungsaustausch im Anschluss. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Wolfgang Faißt und dem Vorsitzenden des Gewerbe- und Handelsvereins Marcel Seyther informierte Eberhard Wachter, Effizienzmoderator bei KEFF Region Stuttgart in einem kurzweiligen Vortrag über erste Erfahrungen mit dem KEFF-Check. Häufig werden ganz simple Einsparungsmöglichkeiten nicht realisiert, weil die Investitionen in Energiesparmaßnahmen auf den ersten Blick zu hoch sind.

Wichtig beim Thema „energetisch Sanieren“ sind nicht nur mögliche Maßnahmen, sondern auch passende Förderprogramme zur Energieeffizienz. Diese und die Fördervoraussetzungen wurden im Anschluss von Dr. Manfred Kleinbielen, Umweltberater der Handwerkskammer Region Stuttgart, dargelegt. Zum Abschluss informiert Thomas Hartmann, Hartmann Energietechnik GmbH, Rottenburg-Oberndorf, über Maßnahmen zur energetischen Optimierung. Auch er verwies auf die Preisentwicklung der Heizkosten der vergangenen Jahre. Sein Fazit: gegen den Klimawandel kann man demonstrieren, debattieren. Oder installieren. Die städtische Wirtschaftsförderung und der Gewerbe- und Handelsverein freuten sich über das Interesse an der kostenlosen Veranstaltung und werden auch im Herbst die bewährte Serie fortsetzen.

Der 12. Malmsheimer Ostermarkt begeistert seine Besucher!

Viele bunte Stände, österliche Dekorationen und jede Menge Kunsthandwerk bringen frühsommerliche Stimmung!

Das Wetter hätte nicht besser sein können, als der 12. Malmsheimer Ostermarkt zum Sonntagsbummel und zum Ostereinkauf einlud.  Denn der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre und lockte mit strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen viele Besucher nach Malmsheim.  Und so drängten sich die Besucher am vergangenen Palmsonntag entlang der Verkaufsstände und in den Läden rund um die Malmsheimer Bachstraße. Die wunderschön österlich dekorierten Stände und Läden verbreiteten viel Vorfreude auf das Osterfest und leuchteten in bunten frischen Frühlingsfarben im Sonnenschein. Das schillernde Marktreiben bot neben österlichen Produkten, auch viele Frühlings- und Gartendekorationen, Figuren aus Holz und Keramik, Genähtes und Gefilztes, Schmuck und Accessoires.

Beim kostenlosen RadCHECK des Landkreises Böblingen prüften fachkundige Fahrradmechaniker die Fahrräder auf Verkehrssicherheit. Kleine Mängel wurden direkt am Stand repariert. Auch dieses Angebot wurde von vielen Besuchern gerne wahrgenommen.

Auf den Sitzgelegenheiten rund um die Bewirtungsstände drängten sich die Besucher, um einen Platz in der Sonne zu erwischen. Diejenigen, die es geschafft hatten, genossen die wunderbare Atmosphäre und beobachteten das bunte Markttreiben.  Auch kulinarisch war das Angebot breit gefächert. Ob Pommes, Crepes, Würstchen, Leckeres vom Grill oder einfach ein Stück Kuchen, hier gab es für jeden etwas.

Auch in diesem Jahr löste Pfarrer Pitzal von der katholischen Kirche seine Sternsingerwette auf dem Ostermarkt ein. In Anlehnung an das Krippenthema bot der Pfarrer 1.000 Burgtaler und Burgstecken an.

Das vielseitige Rahmenprogramm bot Unterhaltung für jedermann.  Auf der Shownühne sorgten u.a. die Blechpomeranzen sowie der Musikverein mit ihren musikalischen Darbietungen für gute Stimmung.

Zum Abschluss des Ostermarktes fand wieder das beliebte Entenrennen auf dem Rankbach statt. Rennenten konnten zuvor am Stand der Jugendfeuerwehr und bei den Malmsheimer Gewerbetreibenden erworben werden. Der Erlös dieser Aktion kommt der Jugendarbeit der Feuerwehr zu Gute.

Organisiert wurde der Ostermarkt wieder vom Renninger Gewerbe- und Handelsverein e.V., dessen Organisationsteam auch in diesem Jahr wieder viel Arbeit Engagement in die Vorbereitungen gesteckt hat. Ein besonderer Dank gilt dem gesamten Organisationsteam, welches es auch in diesem Jahr geschafft hat, diesen tollen Markt auf die Beine zu stellen. Ebenso danken wir allen Teilnehmern, die mit viel Einsatz und Ideereichtum zum guten Gelingen des Ostermarktes beigetragen haben.

Gundula Schulze/Citymanagerin